Wolfgang Lück:
Lexikon der Internen Revision

München, 2001

Das Lexikon der Internen Revision nimmt für sich in Anspruch, die wesentlichen Themen aus der Internen Revision abzudecken. Deshalb wurden zentrale Begriffe aus der Internen Revision in diesem Lexikon erfasst. Von »Abschlussprüfer« bis »Zwischenprüfung« findet der Leser kleinere, definitorische Stichwörter und umfangreichere Hauptstichwörter fundiert erklärt. Das Buch enthält ein Abkürzungs-,  Autoren- und Literaturverzeichnis.

Das Buch ist 2001 erschienen und darf mittlerweile als veraltet gelten. Darüber hinaus sind zentrale Begriffe wie der Risikoorientierte Prüfungsansatz darin nicht enthalten. Beim Durchblättern drängt sich dem Leser auch der Eindruck auf, dass es sich mehr um ein Lexikon für Wirtschaftsprüfer als um eines für Interne Revisoren handelt.

Neuere wissenschaftliche Erkenntnisse sind darin nicht aufgegriffen, etwa zur Consulting-Funktion der Internen Revision, zu Compliancethemen sowie zu den neueren Entwicklungen in der Rechtsprechung (Garantenstellung).

Auf Grund der fehlenden Pflege und der nicht umfänglichen Stichwortsammlung ist das Buch als Nachschlagewerk ungeeignet.

Zurück...