Formale Grundlagen

Formale Grundlagen der Internen Revision ist ein Überbegriff für all jene Dokumente, die eine Interne Revision selbst benötigt, um professionell zu arbeiten. Formale Grundlagen sind ein Prüfungskriterium für die Interne Revision selbst; fehlen sie, so kann man nicht davon ausgehen, eine professionelle Interne Revision etabliert zu haben.


Wesentliche Anforderungen für formale Grundlagen kommen aus den Standards für die Berufliche Praxis der Internen Revision (Standards).

Beispielsweise versteht man unter formalen Grundlagen folgende Dokumente:

  • Einen Ethischen Kodex
  • Eine Geschäftsordnung
  • Ein Revisionshandbuch
  • Einen Prüfungsplan
  • Stellen- oder Funktionsbeschreibungen
  • Vorlagen für die Prüfungsdurchführung

An jedes dieser Dokumente sind eigene Anforderungen zu stellen. Anforderungen sind inhaltlicher Art und beschreiben, was in einem Ethischen Kodex enthalten sein soll, sowie formeller Art, etwa darüber, wer die Inhalte letzten Endes genehmigt.

Einige dieser formalen Grundlagen werden im Rahmen einer Qualitätsbeurteilung der Internen Revision explizit geprüft.

Insofern ist es wichtig, dass die formalen Grundlagen von der Internen Revision individuell erarbeitet werden und man sich nicht auf irgendwelche Vorlagen stützt, die man etwa aus dem Internet bezogen hat.

Beispiel Geschäftsordnung

Definiert sei der Begriff folgendermaßen: Die Geschäftsordnung (charter) der Internen Revisionsabteilung ist ein offizielles schriftliches Dokument, das Aufgabenstellung, Befugnisse und Verantwortlichkeiten der Abteilung festlegt. Die Begriffe Geschäftsordnung und charter

Eine professionell arbeitende Revisionsabteilung kommt ohne eine vollständige und aktuelle Geschäftsordnung nicht aus. Die Geschäftsordnung ist eines der wichtigsten Werkzeuge, um die von der Unternehmensleitung an die Interne Revision delegierten Funktionen weisungsgerecht ausüben zu können.

Sie bildet den Rahmen, innerhalb dessen sich die Prüfungs- und Beratungstätigkeit abspielt, die den Kern der Arbeit der Internen Revision bildet. Sie regelt Aufgaben, Befugnisse und Verantwortlichkeiten der Internen Revision und muss darum von der höchsten Stelle in der Organisation (z. B. Vorstand, Geschäftsführung, etc.) genehmigt sein.

Weiterführende Informationen

Inhalte einer Geschäftsordnung